Brainfood

Veröffentlicht von Alex am

Brainfood ist im Grunde genommen nichts anderes als die Ernährung gesunder Lebensmittel, wie Fleisch in Maßen zu geniesen und viel Gemüse und Obst mit in einen Nahrungsplan zu integrieren.

Die gesunden Lebensmittel helfen nicht nur seinem Gewicht einen wohlgefallen zu leisten sondern es ist durch natürliche Weise möglich die Denkfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit zu eröhen.

Die in Gemüse und Obst enthaltenen Vitamine, Mineralien, Aminosäuren sind wichtig für das Denken und für mehr Leistungsfähigkeit des Gehirns.

Wenn du dein Speiseplan mit Minarlien, Vitamine, Aminosäuren anreicherst tust du dir etwas gutes für dein Gehirn.
Vorteile von Brainfood:

– beinhalten Antioxidantien, wie zum Beispiel Vitamin A und Vitamin C und Vitamin E sowie das Provitamin Betacarotin

Spurenelemente Selen, Zink, Kupfer und Eisen
Vitamine B1 , B2 und B3
Flavonoide
Curcumin ist zum Beispiel im Curry enthalten
trägt ebenfalls gegen Alzheimer bei.

– Eiweiß zum Beispiel in Nüsse, mageres Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte und , Milchprodukte, Vollkornprodukte

– Omega 3 Fettsäuren können sich positiv zu Depressionen, Aufmerksamkeitsstörungen, Rechtschreibschwäche und Schizophrenie auswirken
Ist eine regelrechte Nervennachrung, ebenfalls Omega 6 Fettsäuren
Alle der gerade genannten Substanzen können sich positiv auf deine Konzentrationsfähigkeit und Denkfähigkeit auswirken.

Zudem ist es ratsam viel zu trinken.

– Grüner Tee als Brainfood.

Zum Beispiel Matcha-Tee. Es wird beim Matcha-Tee das gesamte Teeblatt verarbeitet.

Martha enthält Vitamin A, B, E, sowie Vitamin C.
Reich an sehr vielen Aminosäuren, dadurch wirkt dieser belebend und entspannend zugleich.
– Konzentrationsteigende Wirkung
– wird sich positiv auf das Immunsystem aus

Grüner Tee ist gesünder wie Kaffee
– Kaffee in Maßen geniesen
Dem Kaffee wird nachgesagt bei regelmäßigem Konsum gegen Alzheimer vorbeugend zu wirken.
Ein paar Beispiele von Brainfood:

Avocado
Melonen
Acai Beeren
Apfel
Bananen
Heidelbeeren
Erbeeren
Aprikosen
Rosinen
Getreide, Dinkel
Hülsenfrüchte
Nüsse
Mandeln
Sonnenblumenkerne
Karotten
Tomaten
Blattgemüse
Kreizblütler wie Blumenkohl, Rosenkohl, Spinat
Kräuter
Fisch oder am besten rotes Fleisch
Rosmarin
Oregano
Petersilie

Für den Hunger zwischendurch

Rosinen, Nüsse, Gurken, Obst, Gemüse

 

Quellen, Literaturnachweis:
Hendrik Gröben, Brainfood – Clever essen für mehr Energie und ein besseres Gedächtnis, 30.08.2014

 

Kategorien: MÜDIGKEIT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen