Pflanzen gegen Müdigkeit

Fühlst du dich müde ausgelaugt oder schlapp? Hast du Einschlafprobleme oder Probleme beim Durchschlafen und fühlst dich deshalb müde und ausgelaugt? Suchst du pflanzliche Mittel die dein Empfinden unterstützen können?

Es ist hoffe ich jedem bekannt dass das Thema Müdigkeit und das Thema der Einschlafprobleme von vielen Faktoren zusammenhängt. Dieses Thema sollte umfänglich betrachtet werden.  Wie beispielsweise viele aneinander aufgestellte Zahnräder, so kann ein kleines Zahnrad alle anderen antreiben. Das Thema Müdigkeit kann viele Ursachen haben wie zum Beispiel Angstzustände, Depressionen, nervös bedingte Unruhen oder andere körperliche Beschwerden.
Ich habe hier ein paar pflanzliche Mittel zusammengetragen, die ein paar Faktoren bzw. Ursachen natürlich bekämpfen können.

Baldian

Baldrian kann die Schlafbereitschaft erhöhen und sich positiv auf die Qualität des Schlafes auswirken.
Die Dosierung ist je nach Mensch unterschiedlich,
zwischen 600 bis 1000mg Baldrian am Tag. Es sollte unbedingt die ausreichende Dosierung beachtet werden.

Melisse

kann bei stressbedingter Unruhe eingesetzt werden.
Es ist ein mildes Beruhigungsmittel und kann ebenfalls bei Einschlafstörungen helfen wie auch bei Magendarmbeschwerden.

Erleichtert das Abschalten und Unterstützt beim Einschlafen.

Mit z.B. Zitronenmelisse kann das Gefühl entstehen ruhiger zu sein, ebenfalls
kann die Arbeitsgenauigkeit und die Aufmerksamkeit verbessert werden.

Lavendelöl

Lavendelöl kann gegen innerer Unruhe unterstützen wie auch bei einer nervösen Erschöpfung.
Es kann leicht beruhigend wirken und kann bei depressiver Verstimmung eingesetzt werden.

Aromatherapie wie auch die Aufnahme in Kapselform

Passionsblume

Die Passionsblume kann gegen Nervosität, Angst und Schlafstörungen ebenfalls gegen Anspannung oder Stress helfen.
Teezubereitung mit Extakt beinflusst positiv die Schlafqualität

Johanniskraut

In ausreichender Dosierung kann es bei mittelschwerer Depression eingesetzt werden.

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl kann bei Erkältungen, Schlafstörungen helfen. Ebenfalls wirkt es entzündungshemmend und entkrampfend.

 

 

 

Quellen, Literaturnachweis:

Dr. med. Detlef Nachtigall, Ratgeber Naturheilmittel – Welche Wirkungen sind belegt?, 02.11.2013

 

 

Hinweis: Dieser Bericht dient nicht als medizinische Beratung sondern lediglich zu Informationszwecken. Ärztlicher Rat sollte immer von einem qualifizierten Arzt aufgesucht werden.  Haftung für eventuelle Folgen wird nicht übernommen, die sich aus Anwendung der hier beschriebenen Tipps ergeben. Lese und achte bitte stets auf der Packungsbeilage bzw. Informationen auf der Verpackung, falls du auf Präparate zurückgreifen solltest. Bitte resultiere einen Arzt. Sofern du regelmäßig Medikamente nehmen solltest bespreche das bitte ebenfalls mit deinem Arzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.